Zum Hauptinhalt springen

Österreicher steigt bei Williams ein

Ein Finanzinvestor und passionierter Autorennfahrer aus Österreich wird Minderheitsaktionär des Formel-1-Teams Williams.

Der 37-jährige Wiener Christian "Toto" Wolff, wohnhaft in der Schweiz, spricht von einem langfristigen Engagement. Das zuletzt einzige reine Privatteam der Formel 1 gibt erstmals seit seiner Gründung 1977 Anteile ab. Der querschnittgelähmte Teamchef und Namensgeber Frank Williams (67) hielt bisher 70 Prozent, Mitgründer Patrick Head (63) 30 Prozent. "Ich werde nicht ewig leben", erklärte Frank Williams. Er habe aus rein privaten Gründen Anteile abgegeben und sei dabei, die Zukunft zu ordnen. Er werde aber dennoch die Kontrolle über das Unternehmen behalten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch