Zum Hauptinhalt springen

Nur Alonso und Räikkönen schneller als Sauber-Duo

Das Fahrer-Duo des Teams Sauber überzeugt im letzten Training für den Grand Prix von Belgien mit den Rängen 3 und 4.

Schneller als Sergio Perez und Kamui Kobayashi waren lediglich WM-Leader Fernando Alonso im Ferrari und Kimi Räikkönen, der auf dem Rundkurs in Francorchamps schon viermal triumphiert hatte, im Lotus-Renault.

Perez, an dessen Verpflichtung Ferrari nicht mehr interessiert sein soll, und Kobayashi, am Freitag der Schnellste und Fleissigste, lagen mit Rückständen von rund drei Zehntelsekunden auf Alonso lediglich 13 Tausendstel auseinander.

Nachdem der erste Trainingstag im Wortsinn ins Wasser gefallen war, wurde die letzte Stunde für die Vorbereitung fürs Qualifying von heute Nachmittag und das Rennen von morgen Sonntag bei Sonnenschein wie erwartet rege benutzt. Als einziger Fahrer konnte Nico Rosberg sein Pensum nicht wie gewünscht abspulen. Der Deutsche blieb wegen eines Getriebe-Problems am Mercedes schon nach wenigen Minuten stehen.

Francorchamps. Grand Prix von Belgien. Drittes und letztes freies Training: 1. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 1:48,542. 2. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 0,141 zurück. 3. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 0,308. 4. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 0,321. 5. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,549. 6. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,550. 7. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,622. 8. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 0,724. 9. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,750. 10. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 0,840. Ferner: 12. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 1,073. 13. Michael Schumacher (De), Mercedes, 1,079. - 24 Fahrer im Training.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch