Zum Hauptinhalt springen

Novak Djokovic nach hartem Kampf im Final

Novak Djokovic steht an den Swiss Indoors in Basel als erster Finalist fest. Sein Gegner wird zwischen Roger Federer und Marco Chiudinelli ermittelt.

Djokovic, der Weltranglisten-Dritte aus Serbien, wiederholte im Halbfinal das Kunststück vom Freitag, als er gegen Stanislas Wawrinka nach Satz- und Breakrückstand noch weiterkam. Gegen Radek Stepanek sah es für Djokovic noch düsterer aus als gegen Wawrinka (3:6, 3:4). Beim Stand von 6:7, 4:5 und 0:40 sah sich Djokovic mit drei Matchbällen konfrontiert. Djokovic steigerte sich indessen im rechten Moment und gewann zuerst fünf Punkte und dann fünf Games hintereinander. Nach zwei Stunden 31 Minuten verwertete er den ersten Matchball zum 6:7 (4:7), 7:5, 6:2-Sieg.

Beim Siegerinterview verschaffte sich Djokovic viele Sympathien bei den 9200 Zuschauern, weil er gemäss Eigenaussage erstmals seit fünf Jahren wieder auf deutsch parlierte. Djokovic bedankte sich beim Publikum für die Unterstützung, dank der er die Wende noch schaffte. Djokovic: "Bei 4:5 und 0:40 wart ihr auf meiner Seite, und nur deshalb konnte ich dieses Spiel noch gewinnen."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch