Zum Hauptinhalt springen

Niederlagen für Schweizer Unihockey-Teams

Die Schweizer Unihockey-Nationalmannschaft der Männer verlor bei der Euro Floorball Tour in Brünn (Tsch) auch die zweite Partie.

Gegen Gastgeber Tschechien unterlag sie deutlich 1:4. Die Frauen erlitten in Hyvinkää (Fi) gegen die Schwedinnen eine 3:5-Niederlage.

Die Schweizer Männer prallten immer wieder am tschechischen Abwehrriegel ab. In der gegnerischen Zone agierte das Team des Trainerduos René Berliat und Peter Düggeli zu wenig präzis und ideenlos. Deshalb war die Schweiz trotz optischer Überlegenheit nur einmal erfolgreich. Als Kaspar Schmocker nach einem Solo in der 47. Minute traf, lagen die Schweizer schon 0:2 zurück. Zum misslungenen Auftritt in der Vodova-Arena passte, dass nur Sekunden nach dem Anschlusstreffer der Schweizer Torhüter Hitz einen Pass von hinter dem Tor zum 1:3 ins eigene Netz ablenkte. Am Ende hätte das Verdikt noch deutlicher ausfallen können. Doch die Tschechen trafen im letzten Drittel zweimal nur Pfosten und Latte. Im letzten Spiel des Turniers trifft die Schweiz am Sonntag auf Tabellenführer Schweden.

Die Schweizer Frauen vermochten sich gegenüber der 3:8-Niederlage gegen die Schwedinnen vom vergangenen April in Chur enorm zu steigern. Sie hielten die Partie gegen den technisch versierteren Gegner bis zum 3:5 siebeneinhalb Minuten vor Schluss offen. Zuvor war die Equipe des Trainerduos Felix Coray/Marco Moser mit 1:0 (4.) und 3:2 (26.) gar zweimal in Führung gegangen, wobei beide Mal Daniela Stettler traf. Goalie Laura Tomatis war wie bereits am Vortag beim 4:2-Sieg gegen Finnland ein starker Rückhalt. Zum Abschluss des Turniers bekommen es die Schweizerinnen noch mit den punktlosen Gastgeberinnen zu tun.

Tschechien - Schweiz 4:1 (1:0, 0:0, 3:1).

Arena Vodova, Brünn (Tsch). -- 1742 Zuschauer. -- SR Myllykangas/Järventausta (Fi). -- Tore: 19. Brus (Sladky) 1:0. 45. Novotny (Cepek) 2:0. 47. Schmocker 2:1. 48. Hitz (Eigentor) 3:1. 54. Sebek (Tomasik) 4:1. -- Strafen: je 1mal 2 Minuten.

Schweiz: Hitz; Dysli, Bichsel; Trüssel, Schmocker; Kuchen, Gerber; Matthias Hofbauer, Christoph Hofbauer, Rüegsegger; Brunner, Zürcher, Antener; Wanner, Schneiter, Zimmermann; Mühlethaler.

Bemerkungen: Schweiz ohne Nieth, Joss und Binggeli (alle nicht eingesetzt). 43. Lattenschuss von Novotny. 57. Pfostenschuss von Novotny. 100. Länderspiel von Matthias Hofbauer. Penaltyschiessen: Tschechien - Schweiz 2:3.

Schweden - Schweiz 5:3 (2:2, 2:1, 1:0).

Martinhalli, Hyvinkää (Fi). - 215 Zuschauer. - SR Olafson/Smaga. - Tore: 4. Stettler (Anderegg) 0:1. 5. Wikdström (Widar) 1:1. 7. Lindström (Kristoffersson) 2:1. 17. Benz (Berner/Ausschluss Tjärnström) 2:2. 26. Stettler 2:3. 31. Widar (Penalty) 3:3. 33. Widar (Ausschlüsse Dalbjer und Gabathuler) 4:3. 53. Lindström (Kristoffersson) 5:3. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Schweden, 1mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Schweiz: Tomatis; Berner, Hofstetter; Nötzli, Rüttimann; Gabathuler, Arpagaus; Benz, Stadelmann, Morf; Anderegg, Suter, Stettler; Vögeli, Stella, Ulber.

Bemerkungen: Pfosten-/Lattenschüsse: 4. Nötzli, 37. Widar. -- Timeout Schweiz (58:29), danach mit 6 Feldspielerinnen. -- Penaltyschiessen: Schweden - Schweiz 2:0.

Vier-Länder-Turniere. 2. Spieltag. Männer in Brünn (Tsch): Tschechien - Schweiz 4:1 (1:0, 0:0, 3:1). -- Rangliste: 1. Finnland 1/2 (5:3). 2. Schweden 1/2 (3:2). 3. Tschechien 2/2. 4. Schweiz 2/0.

Frauen in Hyvinkää (Fi): Schweden - Schweiz 5:3 (2:2, 2:1, 1:0). -- Rangliste: 1. Schweden 2/4. 2. Schweiz 2/2. 3. Finnland 1/0 (2:4). 4. Tschechien 1/0 (1:12).

U19-Junioren in Brünn (Tsch): Tschechien - Schweiz 4:3 (1:2, 1:1, 2:0). Finnland - Schweden 10:11. -- Rangliste (je 2 Spiele): 1. Schweden 4. 2. Schweiz 2 (8:7). 3. Tschechien (6:15). 4. Finnland 0.

U19-Juniorinnen in Hyvinkää (Fi): Schweden - Schweiz 15:0 (6:0, 5:0, 4:0). Tschechien - Finnland 1:11. -- Rangliste (je 2 Spiele): 1. Schweden 4. 2. Finnland 3. 3. Schweiz 1. 4. Tschechien 0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch