Zum Hauptinhalt springen

«Webber benutzt im Gegensatz zu vielen anderen sein Hirn»

Der verbannte Formel-1-Teamchef Flavio Briatore setzt im Rennen um den WM-Titel auf Mark Webber, für dessen Red-Bull-Stallgefährten Sebastian Vettel hat er nur Spott übrig.

Zwei Gefühlswelten: Webber (1.) und Vettel (3.) nach dem GP von Ungarn.
Zwei Gefühlswelten: Webber (1.) und Vettel (3.) nach dem GP von Ungarn.
Keystone

Mark Webbers Sieg beim Grand Prix von Ungarn hat Flavio Briatore tief beeindruckt. Der Australier habe als Erster erkannt, dass man mit den weichen Reifen drei Viertel des Rennens bestreiten könne. «Das war der Schlüssel zum Sieg, aber es hat auch gezeigt, dass er sein Hirn benutzt, im Gegensatz zu vielen anderen», so Briatore in der «Gazzetta dello Sport».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.