Zum Hauptinhalt springen

Tom Lüthi steigt in die Königsklasse auf

Der Berner Motorradfahrer fährt im nächsten Jahr in der MotoGP-Klasse. Damit geht für Tom Lüthi ein Traum in Erfüllung.

Klassenwechsel: Thom Lüthi, hier während des Moto-2-Rennens in Spielberg, Österreich. (13. August 2017)
Klassenwechsel: Thom Lüthi, hier während des Moto-2-Rennens in Spielberg, Österreich. (13. August 2017)
Keystone

Tom Lüthi wird mit 31 Jahren nochmals zum Rookie. Der Berner fährt 2018 wohl erstmals in der Königsklasse für das belgische MotoGP-Team Marc VDS.

Der offiziell noch nicht bestätigte Aufstieg in die oberste Kategorie des Motorradrennsports ist die Belohnung für Lüthis zuletzt gezeigte Konstanz auf höchstem Moto2-Niveau. Der 125er-Weltmeister von 2005 auf Honda - der Marke, für die er auch nächstes Jahr fahren wird - belegte in neun von bisher elf Saisonrennen eine Top-3-Platzierung.

Offizielle Bestätigung steht noch aus

In der Gesamtwertung liegt Lüthi, der schon 2016 im Titelkampf dem Franzosen Johann Zarco als Einziger bis zum zweitletzten Rennen Paroli bieten konnte, auf dem 2. Platz. Sein Rückstand auf Franco Morbidelli beträgt bei sieben ausstehenden Rennen 26 Punkte. Der Italiener Morbidelli wird pikanterweise 2018 ebenfalls für Marc VDS fahren.

Gemäss «Le Matin» hat Lüthi den Vertrag mit dem Honda-Privatteam des belgischen Milliardärs Marc van der Straten am Dienstag unterzeichnet. Die offizielle Bestätigung soll aber erst am Donnerstag vor dem Grand Prix von Grossbritannien in Silverstone folgen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch