Zum Hauptinhalt springen

Sauber und Ferrari verlängern

Das Formel-1-Team Sauber und Ferrari bleiben auf technischer Ebene miteinander verbunden. Die Schweizer verlängern die Partnerschaft mit der Traditionsmarke aus Italien um mehrere Jahre.

Beständigkeit: Die Zusammenarbeit zwischen Sauber und Ferrari geht in eine weitere Runde.
Beständigkeit: Die Zusammenarbeit zwischen Sauber und Ferrari geht in eine weitere Runde.
Keystone

Ferrari wird Sauber weiterhin mit Motoren, Getrieben und dem Energie-Rückgewinnungs-System KERS beliefern. Die beiden Parteien sind seit 1997 miteinander verbandelt und setzten die Partnerschaft erst 2005 zwischenzeitlich aus.

Nach Herrschaft von BMW bei den Hinwilern, die 2009 mit dem Rückkauf des Teams durch Firmengründer Peter Sauber zu Ende ging, begann 2010 die zweite Phase der Zusammenarbeit mit Ferrari.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch