Zum Hauptinhalt springen

Motoren müssen drei Rennen halten

Ein Formel-1-Motor muss in der nächsten Saison drei statt wie bisher zwei Grand-Prix-Wochenenden halten.

Mit diesem Entscheid reagierte der Fia-Weltrat auch auf Forderungen nach weiteren Sparmöglichkeiten in der Königsklasse des Motorsports.

Verabschiedet wurde auch der Kalender der kommenden Saison. Es bleibt bei 17 Rennen, der Grand Prix von Kanada kehrt nicht in den Kalender zurück. Der Grand Prix von China, der bisher jeweils gegen Ende der Saison ausgetragen wurde, wurde überraschend in den April vorgezogen.

Neues Wiederholungssysstem

Zudem beschloss der Weltrat Neuerungen bei der Besetzung der Rennkommissare. Nachdem in dieser Saison Kritik an den nachträglichen Entscheidungen am Grünen Tisch und Rufe nach ehemaligen Fahrern für den Posten laut geworden waren, kündigte die Fia ein neues Wiederholungssystem an. Die Kommissare können strittige Szenen künftig noch während des Rennens bewerten. Für die Aufgabe kämen durchaus auch ehemalige Fahrer in Frage.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch