Zum Hauptinhalt springen

Lüthi zum 5. Mal in der Saison auf dem Podest

Der Grosse Preis von Mugello in Italien ist für Tom Lüthi ein voller Erfolg. Der Schweizer fährt auf den 2. Rang. Auch Dominique Aegerter schafft es in die Top 10.

Schaut nach hinten: Tom Lüthi am 3. Juli 2017 in Mugello.
Schaut nach hinten: Tom Lüthi am 3. Juli 2017 in Mugello.

In seinem 125. Moto2-Grand-Prix egalisierte Lüthi in Mugello sein bestes Resultat. In seiner Weltmeister-Saison 2005 war der 30-jährige Emmentaler in der 125-ccm-Klasse auf dem Rundkurs in der Toskana ebenfalls Zweiter geworden.

Gewonnen wurde das Rennen vom Italiener Mattia Pasini. Der 31-Jährige aus Rimini stand erstmals überhaupt auf einem Moto2-Podest. Seinen letzten Sieg hatte Pasini 2009 in der 250-ccm-Klasse – ebenfalls in Mugello – realisiert. Der Spanier Alex Marquez komplettierte das Podest, WM-Leader Franco Morbidelli folgte auf dem 4. Rang.

100 Punkte auf dem Konto

In der WM-Wertung konnte Lüthi dank dem fünften Podestplatz im sechsten Saisonrennen weiter Punkte auf Morbidelli gutmachen. Der Schweizer hat nun genau 100 Zähler auf seinem Konto und liegt damit 13 Zähler hinter Morbidelli zurück.

Dominique Aegerter, dessen Qualifying am Samstag alles andere als berauschend verlaufen war, kämpfte sich von Startplatz 18 aus noch auf Platz 7 und war damit bester Fahrer mit einem Suter-Fahrwerk. Der 26-jährige Oberaargauer stand zum vierten Mal in Folge in den Top 7 und liegt auch in der WM-Wertung mit 46 Punkten auf Position 7. Der Zürcher Jesko Raffin verpasste als 23. die Punkteränge deutlich.

si/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch