Zum Hauptinhalt springen

Genfer sichert sich Formel-1-Cockpit

Während Sébastien Buemi noch immer nicht weiss, ob er Stammpilot bei Toro Rosso bleiben darf, hat ein anderer Fahrer mit Schweizer Pass ein begehrtes Cockpit erobert.

2012 Teamkollege von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen: Romain Grosjean, französisch-schweizerischer Doppelbürger.
2012 Teamkollege von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen: Romain Grosjean, französisch-schweizerischer Doppelbürger.
Keystone

Bei Lotus Renault sitzt in der kommenden Saison überraschend nicht der Russe Witali Petrow im zweiten Auto neben Rückkehrer und Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen aus Finnland, sondern der französisch-schweizerische Doppelbürger Romain Grosjean. Der 25-Jährige aus Genf bestritt in der Saison 2009 sieben Formel-1-Rennen für Renault, musste sich aber mit Rang 13 als Bestresultat begnügen und verlor sein Cockpit wieder. Nun empfahl er sich mit dem überlegenen Gesamtsieg in der GP-2-Klasse für die Beförderung vom Test- zum Stammfahrer.

«Ich bin glücklich, dass Romain im kommenden Jahr zusammen mit Kimi fahren wird. Er hat in den vergangenen zwölf Monaten grosse Reife bewiesen, in der GP-2-Serie und als dritter Fahrer bei uns», erklärte Teamchef Eric Boullier. Grosjean sagte, er fühle sich sehr privilegiert, eine solche Chance zu bekommen: «An der Seite eines früheren Weltmeisters zu fahren, der Appetit auf die Formel 1 hat, wird eine grossartige Erfahrung sein.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch