Zum Hauptinhalt springen

Brasilien-Trikot rettet Timo Glock

Die Fans von Felipe Massa und Ferrari haben das Zurückfallen von Timo Glock, das Lewis Hamilton den Titel ermöglichte, in keiner Weise verziehen.

Das Gästebuch der Internetsite des GP-Piloten Timo Glock musste abgeschaltet werden. Wegen übelster Beleidigungen. Die weniger schlimmen lassen sich hier zitieren. «Fahr doch gleich für McLaren.» Und: «Niemand wird dir glauben! Wie viel haben sie dir dafür bezahlt?» Oder: «Wir werden nie erfahren, ob es Absicht war, ob Glock sich zu einem Freund Hamiltons machen wollte, oder ob noch Schlimmeres dahintersteckt.»

Für viele Massa-Fans hat Glock seinen Platz an Hamilton verkauft. Drei Kurven vor dem Ziel konnte der Brite nämlich Glock überholen und dadurch Weltmeister werden. Der Deutsche war dabei chancenlos, mit Trockenpneus im Regen. «Diese Entschuldigung mit den Reifen ist faul! Wenn ich du wäre, würde ich vor Felipe weglaufen», hatten die Fans schon kurz nach dem Rennen skandiert. Glück für Glock: Er trug den ganzen Tag ein Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft und konnte so unerkannt die São-Paulo-Rennstrecke verlassen.

Ferrari macht Glock keine Vorwürfe. Auch weil bekannt ist, dass der Deutsche mit Hamilton verkracht ist, seit ihn der Brite in Monza mit 260 Stundenkilometern von der Strecke gedrängt hat.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch