Zum Hauptinhalt springen

Aegerter-Sturz: Es waren 222 km/h

Jetzt liegen die Auswertungen der Datenerfassung von Dominique Aegerter Unfall in Australien vor. Wann der Motorradrennfahrer zurück kommt, ist ungewiss.

Video: SF

Die Auswertungen haben gezeigt, dass sich der Sturz von Aegerter in der ersten Runde des Motorrad-Grand-Prix am vergangenen Sonntag auf Phillip Island bei einer Geschwindigkeit von 222 km/h ereignete.

Der 18-jährige Berner aus Rohrbach erlitt beim fürchterlichen Sturz über das Vorderrad schwere Prellungen an Kopf und Oberkörper, und der kleine Finger an der rechten Hand wurde bis auf die Knochen abgeschliffen.

Aegerter unterzog sich am Dienstag im Spital von Langenthal einer rund zweistündigen Operation, während der unter anderem Haut am Unterarm entnommen und auf den verletzten Finger transplantiert wurde. Er konnte die Klinik am gleichen Abend wieder verlassen. Ob er am 19. Oktober beim zweitletzten GP der Saison in Malaysia wieder starten kann, steht noch nicht fest.

ta/gf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch