«Kein Tattoo, nur Narben»

Tom Lüthi (28) ist seit Jahren der erfolgreichste Motorradpilot der Schweiz. 2005 gewann er den 125-cm³-WM-Titel.

An diesem Wochenende steigt Tom Lüthi in Doha in seine 14. WM-Saison. Foto: Keystone

An diesem Wochenende steigt Tom Lüthi in Doha in seine 14. WM-Saison. Foto: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie sieht Ihr perfekter Tag aus?
Die Sonne scheint, und ich gewinne ein Rennen.

Drei Attribute, die zu Ihnen passen?
Ausgeglichen, ruhig, sportlich.

Ihr Lebensmotto?
Das Leben ist eine Lektion. Du hast erst ausgelernt, wenn du durch bist.

Welchen Sport, Sportler oder Club verfolgen Sie als Fan?
Ich liebe Motocross. Eishockey gefällt mir auch, ich bin aber nicht Fan eines bestimmten Teams. Ich gehe nach Langnau und Bern und kann mit gutem Gewissen auch in Freiburg ins Stadion.

Was ist das Schönste an Ihrem Job?
Das Gewinnen.

Was ist Ihr grösstes Talent?
Ich hoffe, dass es Töfffahren ist (lacht). Singen ist es jedenfalls nicht.

Spielen Sie ein Instrument?
Schlagzeug – leider nur sehr bescheiden. Ich besitze ein elektronisches Schlagzeug und spiele nach Gehör. Zu Musik-Videos zum Beispiel. Später würde ich es gerne richtig lernen.

Welche Musiksammlung würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?
Die von «Linkin Park». Mir gefällt die Mischung zwischen harten und sanften Tönen. Für ein Album hat die Band sogar mit elektronischer Musik gearbeitet.

Ihr Lieblingsfilm?
Die «Stirb Langsam»-Reihe. Den TV anschalten, heisst für mich: abschalten.

Was lesen Sie regelmässig?
News auf dem Handy.

Wie nutzen Sie die sozialen Medien?
Vor allem beruflich, primär Facebook und Instagram. Was der Kontakt mit den Fans betrifft, gibt es nichts Schnelleres.

Wie belohnen Sie sich?
Mit einem faulen Sonntag auf dem Sofa. Das ist Luxus für mich.

Wie viel Geld geben Sie monatlich für Kleidung aus?
Den Schnitt kenne ich nicht. Wenn ich einmal shoppen gehe, mache ich es richtig, damit ich nicht nächsten Monat schon wieder hin muss. Wenn ich schon einmal Lust habe...

Was zeichnet die Schweiz aus?
Sie ist mein Daheim – und ich bin sehr, sehr gern daheim.

Wo würde Ihr Traumhaus stehen?
Zurzeit stünde es in der Schweiz, aber ich bin noch jung. Es wird auf jeden Fall ein Ort sein, an dem ich hinaus kann: Skifahren, Biken, Kitesurfen.

Was ist Ihr Lieblingsessen?
Ich esse gerne ein gutes Stück Fleisch und Teigwaren in allen Variationen.

Wenn Sie ein Tier wären, welches wären Sie?
Ein Löwe. Der schläft viel, isst viel und hat eine geile Frisur.

Haben Sie eine Tätowierung?
Nein, nur Narben.

Welches Geräusch mögen Sie?
Wenn beim Kitesurfen das Brett über das ruhige Wasser zieht.

Was denken Sie, wenn der erste Schnee fällt?
Ab auf die Piste!

Was bedeutet Ihnen Familie?
Sie ist mein Rückhalt, mein Anker.

Wie sieht Ihr Leben in 20 Jahren aus?
Ich bin kein Hellseher und lasse die Zeit auf mich zukommen. Ich hoffe, dass ich auch mit 48 noch Träume habe. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 27.03.2015, 22:50 Uhr

Artikel zum Thema

«Immer und überall anpassungsfähig»

Interview Ex-Skirennfahrerin Maria Anesini-Walliser findet es schön, keinen eigentlichen Job zu haben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Blogs

Zum Runden Leder Zum Glück zurück

Outdoor Dieses Abenteuer macht eine Gruppe zum Team

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Die Welt in Bildern

Das grösste Tier der Erde: Ein Besucher des Royal National Parks, südlich von Sydney, Australien, betrachtet einen toten Wal, der an die Wattamolla Beach angespült wurde. (24. September 2018).
(Bild: Dean Lewins) Mehr...