ABO+

«Ich empfehle den Griff an die eigene Nase»

Formel-1-Experte Christian Danner spricht über das Tief von Sebastian Vettel und sagt, warum er ihn auch einmal einen «völligen Hirsch» findet.

«Er hat kein Problem mit einem Zweikampf gegen Leclerc»: Christian Danner über Vettel.

«Er hat kein Problem mit einem Zweikampf gegen Leclerc»: Christian Danner über Vettel.

(Bild: C. Coates/Getty Images)

René Hauri@tagesanzeiger

Hat Ferrari eine neue Nummer 1?
So offiziell würde ich das nicht sagen. Eine Nummer 1 im Team zu haben, bedeutet auch, dass der andere im Extremfall vom Gas gehen muss. Bei Ferrari ist das nicht so, eher hat es jetzt zwei Nummern 1.

Wie knifflig ist das?
Das ist absolut schwierig, auf der anderen Seite aber gar nicht schlecht für Ferrari. Es hat einen etablierten Star und einen, der auf bestem Weg zum Superstar ist.

Charles Leclerc macht derzeit vieles richtig. Was macht Sebastian Vettel alles falsch?
Die Fehler, die Vettel macht, ­passieren völlig unabhängig von Leclerc. Er hat das Problem, dass er dieses Auto nur unter grösstem Risiko fahren kann, sodass ihm auch einmal das Heck ausbricht. Wie in Bahrain, in Kanada, jüngst in Monza. Er kann sich auf dieses Auto nicht einstellen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...