ABO+

«Dann glauben meine Kinder, ich hätte den Verstand verloren»

Mercedes-Teamchef Toto Wolff spricht über den WM-Kampf und weshalb die Formel 1 trotz Klimawandel eine Daseinsberechtigung hat.

Bei der Rekordjagd von Mercedes in der Formel 1 ist Toto Wolff mittendrin. Der 47-Jährige scheut sich auch nicht, neue Wege zu gehen.

Bei der Rekordjagd von Mercedes in der Formel 1 ist Toto Wolff mittendrin. Der 47-Jährige scheut sich auch nicht, neue Wege zu gehen.

(Bild: Jure Makovec/Getty Images)

René Hauri@tagesanzeiger

Was Mercedes ­anfasst, wird schnell. Seit 2014 der Turbo-Hybrid-Motor in die Formel 1 kam, finden die Gegner kein Mittel gegen das Team mit Sitz im englischen Brackley. In dieser ­Saison ging die silberne Rekordjagd weiter: acht Rennen, acht Triumphe, sechs Doppelsiege. Es ging ein Aufschrei durch die Formel 1: ­Alles langweilig! Seither geschah ­Wundersames. In sechs Grands Prix gab es nur noch zwei Siege durch Lewis Hamilton. Zufall?

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt