Zum Hauptinhalt springen

Mit Tagessieg die Führung ausgebaut

Serien-Weltmeister Sébastien Loeb befindet sich in der Rallye-WM bereits wieder auf Kurs.

Der 36-jährige Loeb gewann im Citroën C4 an den Ufern des Toten Meers das Jordanien-Rallye mit 35,8 Sekunden Vorsprung auf den finnischen Ford-Werkspiloten Jari-Matti Latvala. In der Gesamtwertung baute der Rekordchampion nach drei von 13 Läufen den Vorsprung auf Latvala (43) auf 68 Punkte aus.

Umsteiger Kimi Räikkönen holte im C4 des Citroën-Junior-Teams mit dem 8. Platz seine ersten Punkte in der Fahrer-WM. Der Formel-1-Weltmeister von 2007 erreichte im dritten Rennen erstmals das Ziel.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch