Zum Hauptinhalt springen

Missy Franklin schwimmt allen davon

Missy Franklin demonstriert auch am zweiten Tag der amerikanischen Schwimm-Meisterschaften in Indianapolis eindrucksvoll ihre Klasse.

Zunächst schwamm die 18-Jährige in 1:55,56 zum Sieg über die 200 Meter Crawl. Dann triumphierte die Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Weltrekordhalterin auf ihrer Paradestrecke, den 200 Meter Rücken, in der Jahresweltbestzeit von 2:05,68.

Eine Weltjahresbestzeit gelang völlig überraschend auch Kevin Cordes, der die 200 Meter Brust in 2:08,34 gewann und bis zur 150 Meter-Marke sogar unter Weltrekordzeit war. Ryan Lochte schwamm zu zwei Titeln, obschon er noch Trainingsrückstand hat. Über die 200 Meter Crawl setzte sich der Weltmeister in 1:45,97 Minuten vor Conor Dwyer (1:46,25) durch. Anschliessend triumphierte er in guten 1:55,16 auf der 200 Meter-Rücken-Distanz und verwies Olympiasieger Tyler Clary (1:55,58) auf Platz 2. Die Weltmeisterschaften stehen in einem Monat in Barcelona im Programm.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch