Zum Hauptinhalt springen

Missglückter Start der U21 in EM-Qualifikation

Die Schweizer U21 erleidet 68 Tage nach dem verlorenen EM-Final einen Dämpfer. Im ersten Spiel der EM-Qualifikation kommt das Team von Pierluigi Tami in Tallinn gegen Estland nicht über 0:0 hinaus.

Vor etwas mehr als zwei Jahren hatte sich Estland bereits einmal als Spielverderber erwiesen. Bei Tamis Debüt am 12. August 2009 setzten sich die Balten in Schaffhausen völlig unerwartet 1:0 durch und feierten den bislang einzigen Sieg in fünf Spielen gegen die Schweizer. Am Donnerstag trotzten die Esten erneut, sie kamen aber mit Glück um eine Niederlage herum. In der ersten Halbzeit dominierte die Schweiz das Geschehen nach Belieben, Tami zählte acht sehr gute Torchancen. Weil sie nach der Pause nachliessen, bauten die im 4-1-4-1-System angetretenen Schweizer den sehr defensiv eingestellten Gegner auf.

8:3 Torschüsse und 11:2 Corner zeigten die offensive Überlegenheit statistisch auf. Tami beklagte am Ende aber zurecht die mangelnde Entschlossenheit im Strafraum. Trotz der Einwechslung dreier weiterer Offensivkräfte gelang seinem Team das siegbringende Tor nicht mehr. Die beste Chance hatte in den letzten Spielminuten Haris Seferovic, dessen Schuss auf der Linie landete, ohne diese jedoch zu überqueren. Für das nächste Spiel sind die in Estland mit drei EM-Finalisten angetretenen Schweizer gefordert. Gegen Kroatien muss in Sitten ein Sieg her, um den Anschluss an Spanien nicht vorzeitig zu verlieren. Der Europameister gewann sein Auftaktspiel in Georgien 7:2. Nach 21 Minuten führten die Iberer 3:0, zur Pause 6:0...

Estland - Schweiz 0:0.

Le Coq Arena, Tallinn. - 612 Zuschauer. - SR Salmanow (Aser).

Schweiz: Bürki; Rolf Feltscher, Philippe Koch, Affolter, Daprelà; Wiss; Schönbächler (85. Prijovic), Buff (56. Drmic), Kasami, Wüthrich (46. Zuber); Seferovic.

Bemerkung: Schweiz ohne Abrashi, Rodriguez (beide verletzt), Ben Khalifa, Mehmedi, Shaqiri und Granit Xhaka (alle im A-Nationalteam). Verwarnungen: 30. Liivamägi. 61. Daprelà. 67. Papanow. 91. Meerits (alle wegen Fouls).

U21, EM-Qualifikation. Gruppe 5. In Tallinn: Estland - Schweiz 0:0. - In Kutaisi: Georgien - Spanien 2:7 (0:6). - Rangliste: 1. Spanien 1/3. 2. Georgien 2/3. 3. Schweiz und Estland, je 1/1 (0:0). 5. Kroatien 1/0. - Montag, 5. September. 19.30 Uhr (in Sitten): Schweiz - Kroatien. 20.45 Uhr (in Lugo): Spanien - Georgien.

Weitere Schweizer Spiele. Freitag, 7. Oktober (in Tiflis): Georgien - Schweiz. - Donnerstag, 10. November (in Lugano): Schweiz - Georgien. - Montag, 14. November: Spanien - Schweiz. - Samstag, 2. Juni 2012: Kroatien - Schweiz. - Donnerstag, 6. September: Schweiz - Spanien. - Montag, 10. September: Schweiz - Estland.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch