Zum Hauptinhalt springen

Miami Heat Sieger im Spitzenspiel der Eastern Conference

Die Miami Heat bleiben den Chicago Bulls in der Eastern Conference der NBA auf den Fersen. Das Team aus Florida gewinnt das Spitzenspiel im Osten 97:93.

In der Reprise des letztjährigen Conference-Finals kam Chicago in den letzten knapp drei Minuten bis auf einen Punkt an die Heat heran. Doch Derrick Rose, mit 34 Punkten bester Werfer der Bulls, vergab in den letzten Sekunden zwei Freiwürfe und einen Distanzschuss und damit den möglichen Sieg. Bei Miami, das zum vierten Mal in Folge und zum siebten Mal in den letzten acht Spielen gewann, war LeBron James mit 35 Zählern, elf Rebounds und fünf Assists der überragende Akteur.

Der Teamleader erschien zum Topspiel vom Sonntag Ortszeit nicht wie gewohnt im luxuriösen Auto, sondern per Velo. Wegen des Miami-Marathons waren wichtige Strassen in Floridas Metropole verstopft oder gesperrt, weshalb sich James entschied, in einer 40-minütigen Radtour zur Arena zu fahren. Zur Freude der Autofahrer, die im Stau sassen, Fotos machten und diese auf Social Networks stellten.

NBA aus der Nacht zum Montag: Miami Heat - Chicago Bulls 97:93. Boston Celtics - Cleveland Cavaliers 87:88. New Jersey Nets - Toronto Raptors 73:94. Orlando Magic - Indiana Pacers 85:106. Dallas Mavericks - San Antonio Spurs 101:100 n.V. New Orleans Hornets - Atlanta Hawks 72:94. Minnesota Timberwolves - Los Angeles Lakers 101:106. Denver Nuggets - Los Angeles Clippers 105:109.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch