Zum Hauptinhalt springen

Mercedes im ersten Training klar voraus

Lewis Hamilton realisiert im ersten freien Training auf dem Nürburgring die Bestzeit vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg. Beide fahren zum Auftakt in einer eigenen Liga.

Derweil der zweifache Saisonsieger Rosberg als Zweiter 0,2 Sekunden auf Hamilton einbüsste, verlor der im 3. Rang klassierte Mark Webber im Red Bull-Renault bereits mehr als eine Sekunde. In der ersten Übungseinheit, in der es für die Fahrer primär darum ging, sich mit den neuen Reifen von Pirelli vertraut zu machen, kam der Weltmeister und Titelverteidiger Sebastian Vettel mit knapp 1,5 Sekunden Rückstand auf Hamilton nicht über Platz 8 hinaus.

Die Sauber-Fahrer Nico Hülkenberg und Esteban Gutierrez, die am Sonntag beide ihr erstes Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring bestreiten werden, fanden sich sich auf den Plätzen 12 und 17 wieder. Alles andere als einen Auftakt nach Mass erlebte Fernando Alonso. Der Spanier, mit 21 Punkten Rückstand auf Vettel Zweiter in der WM-Wertung, musste den Ferrari bereits nach fünf Minuten wegen eines technischen Defekts stehen lassen.

Vor der ersten Trainingseinheit hatte der Automobil-Weltverband auf Bitten von Pirelli die zulässigen Luftdruckwerte für die Reifen bekanntgegeben. Zudem wurden der maximale Winkel für den sogenannten Radsturz festgelegt und der Tausch von linken und rechten Hinterreifen strikt untersagt. Verstösse gegen diese Faktoren hatten gemäss Pirellis eingehender Analyse zu der Serie von gefährlichen Reifenplatzern in Silverstone beigetragen.

Nürburg. Grand Prix von Deutschland. Freies Training. Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1:31,754. 2. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,219. 3. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 1,035. 4. Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes, 1,068. 5. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 1,202. 6. Felipe Massa (Br), Ferrari, 1,311. 7. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 1,385. 8. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1,459. 9. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 1,506. 10. Sergio Perez (Mex), McLaren-Mercedes, 1,702. 11. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 1,739. 12. Nico Hülkenberg (De), Sauber-Ferrari, 2,056. Ferner: 17. Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari, 2,683. 22. Fernando Alonso (Sp), Ferrari (ohne Zeit). - 22 Fahrer im Training.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch