Zum Hauptinhalt springen

Martin Elmiger wieder Meister der Strasse

In Kriegstetten hat Martin Elmiger zum dritten Mal nach 2003 und 2005 den Meistertitel im Strassenrennen gewonnen.

Der Zuger siegte nach 197 km mit 19 Sekunden Vorsprung auf Simon Zahner und Pirmin Lang. Diese beiden Gegner hatte Elmiger 12 km vor Schluss hinter sich gelassen, weil er ihre Stärke im Spurt fürchtete. Diese Bedenken waren teilweise unbegründet. Zahner gehörte während mehr als der Hälfte des Rennens einer Fluchtgruppe an und litt im Final unter Beinkrämpfen.

Der im Dienst einer französischen Sportgruppe stehende Elmiger war als Einzelkämpfer zu dieser Meisterschaft angetreten. Der Zuger blickt auf eine erfolgreiche erste Saisonhälfte zurück, in deren Verlauf er eine Etappe sowie das Gesamtklassement der 4 Tage von Dünkrichen für sich entschied. Bis am Sonntagabend hatte Elmiger aber noch keine Gewissheit, ob er von seiner Mannschaft für die in einer Woche beginnende Tour de France aufgeboten wird.

Der letztjährige Meister Fabian Cancellara zeigte sich in der ersten Rennhälfte sehr aktiv. Danach fiel der Berner ins Feld zurück. Als der Rückstand des grossen Haufens auf über zwölf Minuten anstieg, gab Cancellara das Meisterschaftsrennen 30 km vor Schluss auf.

Strassen-SM in Kriegstetten. Männer. Elite (197 km): 1. Martin Elmiger (Zug) 4:34:29 (43,1 km/h). 2. Simon Zahner (Bubikon) 0:21. 3. Pirmin Lang (Aarburg, Schweizer Meister Elite national), gleiche Zeit.

Frauen (118,2 km): 1. Emilie Aubry (Chevenez) 3:10:42 (37,2 km/h). 2. Pascale Schnyder (Flühli). 3. Doris Schweizer (Hägendorf), beide gleiche Zeit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch