Zum Hauptinhalt springen

Mancini wegen sexueller Nötigung verurteilt

Der frühere brasilianische Fussball-Nationalspieler Mancini ist von einem Mailänder Gericht zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden.

Die Richter sprachen den 31-jährigen Flügelspieler der sexuellen Nötigung schuldig. Das berichtet die italienische Nachrichtenagentur ANSA.

Mancini, der zur Zeit beim brasilianischen Klub Atletico Mineiro unter Vertrag steht, soll sich im vergangenen Jahr während seiner Ausleihe von Inter Mailand an den Stadtrivalen AC auf einer Party sexuell an einer Brasilianerin vergangen haben. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Gefängnisstrafe von drei Jahren und acht Monaten gefordert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch