Zum Hauptinhalt springen

Luzern zittert sich zum Sieg

Der FC Luzern schlägt Bellinzona 2:0 und schiesst damit die Tessiner nocht tiefer in die Krise.

Mit einem ins eigene Tor abgefälschten Freistossball von Hakan Yakin verschuldete der ACB-Verteidiger Alessandro Mangiarratti die Niederlage. Vor der unglücklichen Szene in der 47. Minute hatten die Gäste zwei Schüsse an die Torumrandung beklagt. Ohne Auswirkungen blieb für den FCL der Ausschluss von Verteidiger Veskovac, der wegen einer Tätlichkeit abseits des Geschehens in der 57. Minute Rot sah. In der Nachspielzeit erhöhte Luzern dank Lambert gar noch auf 2:0. Bellinzona hat bereits zum vierten Mal in Serie verloren.

Luzern - Bellinzona 2:0 (0:0).

Gersag, Emmenbrücke. - 6881 Zuschauer. - SR Graf. - Tore: 47. Eigentor Mangiarratti 1:0. 96. Lambert 2:0.

Luzern: Zibung; Zverotic, Veskovac, Diarra, Lustenberger; Kukeli, Renggli; Ianu (83. Lukmon), Yakin, Ferreira (91. Lambert); Paiva (60. Wiss).

Bellinzona: Zotti; Raso, La Rocca (73. Gashi), Mangiarratti, Thiesson; Mehmeti, Rivera (65. Lustrinelli), Hima; Sermeter, Conti (76. Feltscher); Ciarrocchi.

Bemerkungen: Luzern ohne Seoane, Frimpong, Tchouga, Schwegler (alle verletzt), Bellinzona ohne Ciaramitaro, Mihoubi (beide verletzt). 2. Pfostenschuss von Conti. 15. Pfostenschuss von Paiva. 36. Lattenschuss von Sermeter. 57. Rot gegen Veskovac (Tätlichkeit). Verwarnungen: 15. Ferreira, 21. La Rocca, 45. Zverotic, 72. Conti (alle Foul), 82. Zibung (Zeitverzögerung), 89. Mehmeti, 94. Hima (beide Foul).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch