Zum Hauptinhalt springen

Luzern startet mit Punktverlust in die Rückrunde

Der FC Luzern startet mit einem Punktverlust in die Rückrunde. Gegen den neu formierten FC Zürich kommt er nur zu einem 1:1. Für den FCZ dagegen ist das Unentschieden in Luzern ein Achtungserfolg.

Klirrende Kälte sowie ein leicht schneebedecktes und vor allem glitschiges Terrain liessen im ersten Rückrundenspiel der Axpo Super League kein Spektakel zu. Zumindest eine Stunde lang aber war das Spiel gemessen an den Bedingungen ansehnlich.

Nach 37 Minuten brachte Jahmir Hyka die Luzerner nach Vorarbeit von Claudio Lustenberger in Führung. Der Albaner war mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze erfolgreich. Die Pausenführung des FCL war nicht zwingend. Die Luzerner hatten wohl mehr Ballbesitz, aber vor dem gegnerischen Tor waren sie kaum gefährlich. Der FCZ war gut organisiert und im Abwehrzentrum räumten Mathieu Béda und Jorge Teixeira alles ab.

Die Zürcher hatten die besseren Szenen in der Offensive. Vor der Pause scheiterten sie aber wiederholt am FCL-Keeper David Zibung. Einen abgelenkten Schuss von Josip Drmic wehrte Zibung ebenso in Corner ab wie einen Versuch von Chakher Zouaghi. Die beste Gelegenheit des FCZ vergab wieder der Tunesier, als er einen Kopfball aus fünf Metern nicht ins Tor brachte.

Der verdiente Ausgleich fiel schliesslich kurz nach Beginn der zweiten 45 Minuten. Zouaghi lancierte Drmic, der vom Fehler von Sally Sarr profitierte und alleine vor Zibung mit einem präzisen Flachschuss erfolgreich war (51.). In der Folge geschah bei Temperaturen von minus 12 Grad nichts mehr. Der FCZ kontrollierte die Luzerner problemlos - und kam zum ersten Achtungserfolg in neuer Besetzung.

Für den FCL indes ist der Auftakt zur Rückrunde ein Enttäuschung. Der Rückstand auf den FC Basel könnte am Sonntag schon nach der 1. Runde im neuen Jahr auf neun Punkte anwachsen. Die Innerschweizer offenbarten die gleichen Defizite, welche schon im Herbst zutage getreten waren. Dem Team fehlt ein echter Stürmer. Als einzige Spitze agierte der neu verpflichtete Moshe Ohayon, der eigentlich ein offensiver Mittelfeldspieler ist.

Luzern - Zürich 1:1 (1:0)

Swissporarena. - 11'817 Zuschauer (Saisonminusrekord). - SR Kever. - Tore: 37. Hyka (Claudio Lustenberger) 1:0. 51. Drmic (Zouaghi) 1:1.

Luzern: Zibung; Thiesson, Stahel, Sarr, Claudio Lustenberger; Renggli, Kryeziu; Winter (87. Siegrist), Hochstrasser, Hyka; Ohayon (74. Ferreira).

Zürich: Leoni; Raphaël Koch, Béda, Teixeira, Glarner; Buff (85. Gajic), Barmettler, Zouaghi; Pedro Henrique (79. Nikci), Drmic, Brunner.

Bemerkungen: Luzern ohne Kukeli (gesperrt) sowie Bento, Bühler, Sorgic (alle verletzt) und Lezcano (noch nicht spielberechtigt), Zürich ohne Aegerter, Philippe Koch, Benito, Kajevic, Kukuruzovic, Magnin und Schönbächler (alle verletzt) sowie Chikhaoui und Chermiti (beide beim Afrika-Cup). Verwarnungen: 11. Glarner (Foul). 23. Ohayon (Unsportlichkeit). 28. Stahel (Foul). 33. Zouaghi (Foul). 73. Sarr (Reklamieren). 83. Barmettler (Foul). 88. Renggli (Foul).

Rangliste: 1. Basel 38. 2. Luzern 32. 3. Young Boys 27. 4. Servette 24. 5. Thun 23. 6. Zürich 22. 7. Grasshoppers 19. 8. Lausanne-Sport 11. 9. Sion -5*. 10. Neuchâtel Xamax 26**.

* = Abzug von 36 Punkten wegen Verstössen gegen die SFV-Statuten. ** = Wegen Lizenzentzug aus der Swiss Football League ausgeschlossen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch