Zum Hauptinhalt springen

Luis Suarez bangte um Karriere

Uruguays Superstar Luis Suarez (27) räumt in einem Interview mit dem spanischen Fernsehen ein, dass er nach der Beissattacke an der WM gegen den Italiener Giorgio Chiellini um seine Karriere bangte.

"Ich dachte, dass ich meine Karriere ruiniert habe und dass der Transfer zu Barcelona platzen würde", so Suarez. Als ihn sein Manager Pere Guardiola anrief und ihm mitteilte, dass der Wechsel dennoch perfekt sei, habe er zu weinen begonnen. Die viermonatige Sperre der FIFA läuft in diesen Tagen aus; nächsten Sonntag könnte er von Barcelona in Madrid für den Clasico gegen Real Madrid erstmals eingesetzt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch