Zum Hauptinhalt springen

Lockere Stimmung bei YB, Zenit mit personellen Sorgen

Im Gegensatz zu Basel legen die Young Boys ihren Fokus nicht (nur) auf die Meisterschaft. Deshalb strebt das Team von Vladimir Petkovic in St. Petersburg ein positives Resultat an.

Petkovic kann ab 17.00 Uhr im 1/16-Final Rückspiel bei Zenit St. Petersburg praktisch aus dem Vollen schöpfen. Von den Stammkräften steht ihm einzig der gelbgesperrte Alain Nef nicht zur Verfügung. Es ist davon auszugehen, dass François Affolter auf die rechte Seite und der im Hinspiel gesperrte Christoph Spycher als einziger Neuer (als Linksverteidiger) ins Team rücken wird. Wesentlich unkomfortabler sieht die personelle Situation bei Zenit aus. Chefcoach Luciano Spalletti wird wegen verletzungs- oder krankheitsbedingten Ausfällen mit Ausnahme der Goalieposition in allen Mannschaftsteilen Umstellungen vornehmen müssen.

Die Young Boys absolvierten am frühen Mittwochabend Ortszeit bei minus 16 Grad das Abschlusstraining im Petrowski-Stadion. Der oberflächliche Zustand des erst gestern aus dem Winterschlaf geholten, sprich erstmals seit dem 1. Dezember 2010 wieder aufgedeckten Rasens erinnerte stark an jenen im Thuner Lachenstadion. Mit dem Unterschied, dass sich in St. Petersburg im Verlauf der Partie aufgrund der extremen Kälte trotz Rasenheizung kaum ganze "Ziegel" lösen werden.

YB trainiert(e) während des (unüblich langen) viertägigen Aufenthalts in der zweitgrössten Stadt Russlands jeweils mit dem kompletten Kader. 24 Spieler hatten die Reise nach St. Petersburg angetreten. Zwecks Teambildung, um das Ereignis Europacup zu teilen und allen Akteuren regelmässige Einheiten zu garantieren, begründete das YB-Umfeld die eher ungewöhnliche Massnahme. Auflockerung bot am Mittwoch, dem russischen Feiertag der Verteidigung des Vaterlands, eine einstündige Stadtrundfahrt. "Jeder würde gerne nach St. Petersburg zurückkommen, aber in einer anderen Jahreszeit. Jetzt sind wir nicht als Touristen hier", sagte Christoph Spycher.

Zenit St. Petersburg - Young Boys. -- Donnerstag, 17 Uhr Schweizer Zeit (live/SF info). -- Petrowski-Stadion. -- SR Jakobsson (Isl).

Die möglichen Aufstellungen

Zenit St. Petersburg: Malafejew; Anjukow, Bruno Alves, Meira, Lukovic; Denissow, Schirokow; Jonow, Syrjanow, Danny; Lazovic. -- Abwesend: Hubocan, Lombaerts, Bucharow (verletzt), Kerschakow (krank), Bystrow (gesperrt).

Young Boys: Wölfli; Affolter, Dudar, Spycher; Sutter, Thierry Doubaï, Costanzo, Jemal; Degen, Bienvenu, Lulic. -- Abwesend: Dussin (verletzt), Nef (gesperrt), Benito, Farnerud (nicht spielberechtigt).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch