Zum Hauptinhalt springen

Höher, weiter, korrupter

Die Leichtathletik rutscht in ihren grössten Skandal. Schuld hat ihr korrupt-krimineller früherer Präsident.

Lamine Diack erpresste gedopte Athleten. Foto: Imago
Lamine Diack erpresste gedopte Athleten. Foto: Imago

Gier kennt kein Alter. Kriminelle Energie offenbar auch nicht – zumindest bei Lamine Diack. 82-jährig, war der Senegalese diesen August als Präsident des Weltleichtathletik-Verbandes IAAF abgetreten. In den letzten Tagen hat er sich über seinen Sport hinaus einen Namen gemacht: als der womöglich korrupteste Sportfunktionär je.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.