Zum Hauptinhalt springen

Für Mo Farah zählen nur Titel

Nach einer turbulenten Saison hat der Brite morgen seinen ersten von zwei EM-Auftritten. Lange zweifelte er an seinen Goldchancen.

Nach dem Ausflug zum Marathon widmet sich Mo Farah nun wieder den Langstrecken auf der Bahn.
Nach dem Ausflug zum Marathon widmet sich Mo Farah nun wieder den Langstrecken auf der Bahn.
Reuters

Wie hoch der Status des Briten Mo Farah ist, zeigt sich an der Zeit, die er für die eigenen Journalisten in den vergangenen vier Monaten bereitstand: Es waren null Minuten. Auch der europäische Leichtathletik-Verband erhielt für seine gestrige Eröffnungspressekonferenz der EM in Zürich eine Absage. Der Superstar und Doppelolympiasieger landete erst später in Zürich. Auf Drängen des Ver­anstalters sprach Farah am Abend dann doch noch: Sieben Minuten mit dem Schweizer Fernsehen – und 13 Minuten mit ausgewählten Printjournalisten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.