Zum Hauptinhalt springen

Eine gegen drei

Lauter Schweizerinnen figurieren auf der Elite-Startliste des 30. Schweizer Frauenlaufs. Die Ausnahme, die Äthiopierin Helen Bekele, dürfte Maja Neuenschwander, Fabienne Schlumpf und Martina Strähl fordern.

Wie in Lausanne will Helen Bekele auch in Bern im Ziel jubeln.
Wie in Lausanne will Helen Bekele auch in Bern im Ziel jubeln.
Keystone

Ein Strategiewechsel im Elitebereich des Schweizer Frauenlaufs hat zu einer neuen Dynamik geführt. «Wir wollen mit dieser Laufveranstaltung den heimischen Laufsport fördern, und zwar in der Breite wie in der Spitze», sagt Markus Ryffel als langjähriger Athletenverpflichter. Neu geschaffen wurden deshalb zwei zusätzliche Preisgeld-Kategorien: U-20 und U-23. Eingespart wird die zusätzliche Preisgeldsumme bei den Startgeldern für ausländische Stars, deren Reise- und Unterkunftskosten. Diese Beträge wurden auf die diesjährige Jubiläumsaustragung hin gestrichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.