Zum Hauptinhalt springen

Die Karriereleiter hochgesprungen

Der ukrainische Ex-Stabhochspringer Sergei Bubka drängt an die Spitze des Leichtathletikweltverbands.

Sechsfacher Weltmeister und Olympiasieger: Stabhochsprunglegende Sergei Bubka. Foto: Keystone
Sechsfacher Weltmeister und Olympiasieger: Stabhochsprunglegende Sergei Bubka. Foto: Keystone

Er weiss, wie wichtig Kleider sein können. Seit seinem Aufstieg zu einem führenden Sportfunktionär hat Sergei Bubka sich darum die Garderobe eines Geschäftsmanns zugelegt: Anzug, Krawatte, Derby-Schuhe. Sie bilden die Uniform des Ukrainers, egal, wo er auftritt. Und der sechsfache Weltmeister und Olympiasieger im Stabhochsprung tritt oft auf, seit er vor 14 Jahren vom Spitzensport zurückgetreten ist, sammelt er Ämter im Weltsport: Bubka ist Exekutivmitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOK). Bubka ist Präsident des nationalen Olympischen Komitees. Bubka ist Vizepräsident des Weltleichtathletikverbandes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.