Zum Hauptinhalt springen

Berner Ex-Boxer Enrico Scacchia ist tot

Er war in Bern ein Star, dem aber der internationale Durchbruch verwehrt blieb: Enrico Scacchia ist in der Nacht auf Freitag einem langjährigen Krebsleiden erlegen.

Scacchia bereitet sich am 28. November 1985 auf seinen Kampf um den EM-Titel vor.
Scacchia bereitet sich am 28. November 1985 auf seinen Kampf um den EM-Titel vor.
Keystone
Gegen den Franzosen Said Skoum boxte der Berner in Genf erstmals um den EM-Titel. Er verlor in Führung liegend in der sechsten Runde durch k.o.
Gegen den Franzosen Said Skoum boxte der Berner in Genf erstmals um den EM-Titel. Er verlor in Führung liegend in der sechsten Runde durch k.o.
Jean-Guy Python, Keystone
Scacchia im Jahr 2002 in seinem Wohnzimmer in Bern.
Scacchia im Jahr 2002 in seinem Wohnzimmer in Bern.
Keystone
1 / 4

Scacchias Familie informierte am Freitag über den Tod des ehemaligen Berner Profiboxers. Der 56-jährige sei im Tiefenauspital nach langjähriger Krankheit friedlich eingeschlafen. Scacchia hinterlässt zwei erwachsene Kinder.

Der Berner mit italienischen Wurzeln war am traditionellen Stephanstag-Meeting im Berner Kursaal im Dezember 1981 erstmals als Berufsboxer in den Ring gestiegen. Von 1982 bis 1985 legte er eine beeindruckende Bilanz hin und gewann 25 Kämpfe. Zweimal kämpfte Scacchia um den Europameistertitel im Halbschwergewicht, er unterlag aber dem Franzosen Said Skouma 1985 und dem Niederländer Alex Blanchard 1987. Dreimal wurde er Schweizer Meister und einmal (1990) auch italienischer Meister.

Trauer um eine Boxlegende: Scacchias Karriere im Video. (SDA/Keystone)

Gegen Ende seiner Karriere wurde Scacchia vom Schweizer Verband aus gesundheitlichem Gründen die Lizenz entzogen, worauf er mit Beleidigungen und Prozessen reagierte und vor dem Rücktritt gar noch kurz für Italien in den Ring stieg. In den letzten Jahre lebte Scacchia zurückgezogen in Bern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch