Zum Hauptinhalt springen

Äthiopier geht seinem Gegner an die Hose

Es ist der Aufreger der Athletissima. In der letzten Runde des 5000-Meter-Rennens stürzt der Führende – und will einen Konkurrenten gleich mitziehen.

Wie bei den Fussballern an der WM: Kejelcha zieht seinen Gegner an der Hose. Quelle: SRF

Es ist ein enges Rennen der Männer über 5000 Meter. Nach mehr als 12 Minuten laufen die Athleten nahe beisammen, Barega und Kejelcha bilden die äthiopische Doppelführung. Doch dann, in der letzten Kurve der finalen Runde, passiert es: Kejelcha stolpert und droht auf die Lausanner Tartanbahn zu stürzen. Im gleichen Moment packt er die Hose des Zweitplatzierten Barega. Ob er das tut, um das Gleichgewicht wiederzufinden oder um seinen Gegner ebenfalls auf den Boden zu ziehen, ist unklar. Barega kann seinen Landsmann abschütteln, dieser stürzt.

Der Vorfall hat Konsequenzen: Barega läuft zwar eine neue Saisonbestleistung, durch den Zwischenfall verpasst er jedoch den Sieg. Dieser geht an den Bahrainer Balew. Nach dem Rennen war der Barega nicht gut auf den Vorfall anzusprechen. So kam es zwischen ihm und dem gestürzten Kejelcha noch zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch