Zum Hauptinhalt springen

Larry Huras kehrt zu Lugano zurück

Nur fünf Tage nach seiner fristlosen Entlassung in Bern hat Eishockeytrainer Larry Huras (56) wieder einen Job. Der Kanadier kehrt zum HC Lugano zurück.

Huras tritt im Tessin die Nachfolge von Barry Smith an, der am letzten Samstag von sich aus den Bettel hingeworfen hat. Beim 5:2-Auswärtssieg vom Dienstag in Bern coachte der vorherige Assistent Patrick Fischer den HC Lugano zum Erfolg. Fischer weicht nun wieder ins zweite Glied zurück. Huras erhielt einen Vertrag bis Ende der Saison 2013/14.

Die Führung des HC Lugano ist offensichtlich überzeugt davon, dass Larry Huras der richtige Mann für den schwierigen Job ist. Die erste Ära von Huras in Lugano verlief von November 2002 bis März 2006 durchaus erfolgreich. 2003 holte Lugano unter Huras den Titel. Drei Jahre später wurde der Frankokanadier während den Playoffs entlassen, aber auch in dieser Saison holte Lugano nochmals (und letztmals) den Titel. Seither erreichte der grosse HC Lugano nie mehr die Halbfinals; zweimal wurde er sogar in die Abstiegsplayoffs verwiesen.

Larry Huras arbeitet mit Ausnahme eines zweieinhalbjährigen Timeouts (März 2007 bis zum Engagement in Bern im Sommer 2009) seit 1994 in der Schweiz. Die Stationen lauteten Zürcher SC, Ambri, nochmals ZSC Lions, Lugano, wieder Ambri, Bern und nun auch wieder Lugano. Meister wurde Huras mit den ZSC Lions (2001), Lugano (2003) und Bern (2010).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch