Zum Hauptinhalt springen

Langenthal und Lausanne fehlt nur noch ein Sieg

In den Playoffs der NLB planen die Favoriten Lausanne (1. der Qualifikation) und Langenthal (2.) den Durchmarsch in die Halbfinals.

Langenthal zeigte gegen Basel die bislang schwächste Leistung in den Playoffs, dennoch setzten sich die Oberaargauer mit 2:1 durch. Für einmal liessen sich die überragenden Kanadier Brent Kelly und Jeff Campbell keinen Skorerpunkt gutschreiben. Die Tore für Langenthal erzielten Marco Gruber (1:0) und Marc Kämpf (2:1) schon in den ersten 25 Minuten.

Die Playoff-Partien zwischen Lausanne und den GCK Lions ähneln sich -- nicht nur resultatmässig (5:2, 5:2, 5:1). Wie schon in der ersten Partie in Lausanne hielten die Junglions 40 Minuten lang mit, gingen diesmal durch Sandro Zangger sogar in Führung, brachen im Schlussabschnitt aber kräftemässig ein. Oliver Setzinger erzielte bereits seine Playoff-Tore Nummer 6 und 7. Sein Treffer zum 2:1 vier Sekunden vor der zweiten Pause erwies sich als der "Gamewinner".

Zum zweiten Mal in der Serie in Führung ging Visp (4.) gegen Olten (7.). Die Walliser verdienten sich den 5:2-Erfolg mit einer grandiosen Powerplay-Ausbeute: Aus sieben Überzahlchancen erzielte der EHC Visp sämtliche fünf Goals mit einem Mann mehr auf dem Eis. Auch Torhüter Matthias Schoder glänzte wiederum: Wie schon in Spiel 1 (damals gegen Marty Sertich) parierte Schoder im zweiten Abschnitt, als die Partie noch auf Messers Schneide stand, einen Penalty, diesmal gegen Diego Schwarzenbach. Die vergebenen Möglichkeiten, vielen kassierten Strafen und Gegentore in Unterzahl waren zuviel für den Oltener Remo Meister: Nach dem 1:4 schoss Meister einem Linienrichter den Puck an den Kopf, was ihm eine Matchstrafe eintrug.

Von den Favoriten geriet La Chaux-de-Fonds (3.) gegen Ajoie (8.) in Rücklage. Das Team aus dem Neuenburger Jura ging zwar nach 218 Sekunden durch Michael Neininger in Führung und holte später einen 1:3-Rückstand auf, verlor aber gegen Ajoie mit 3:4 nach Verlängerung. Der Kanadier James Desmarais erzielte für die Ajoulots zwei Tore, darunter das Siegtor in der Verlängerung nach 68:17 Minuten.

Meisterschaft NLB. Playoffs. Viertelfinals (best of 7): Lausanne (1.) - GCK Lions (6.) 5:1 (0:0, 2:1, 3:0; Stand 3:0. Langenthal (2.) - Basel (5.) 2:1 (1:0, 1:1, 0:0; Stand 3:0. La Chaux-de-Fonds (3.) - Ajoie (8.) 3:4 (1:2, 2:1, 0:0, 0:1) n.V.; Stand 1:2. Visp (4.) - Olten (7.) 5:2 (1:1, 3:0, 1:1); Stand 2:1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch