Zum Hauptinhalt springen

Kruegers Team verliert im Penaltyschiessen

Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft hat das zweite Spiel am Deutschland Cup in München gegen die USA unglücklich 2:3 nach Penaltyschiessen verloren.

Im "Shootout" siegten die US-Boys 3:1, für die Schweizer traf nur Hnat Domenichelli.

Im Schlussabschnitt waren die Schweizer Bemühungen endlich belohnt worden. Mit Domenichelli und Ryan Gardner machten zwei Vertreter aus "Nordamerika-Fraktion" innert zwei Minuten aus einem 0:1 ein 2:1 und standen dann dem 3:1 eher näher als die Gäste dem Ausgleich. Dieser fiel dann vier Minuten vor Matchende bei einer angezeigten Strafe gegen Zugs Rafael Diaz dennoch.

Die Partie begann trotz des frühen Führungstreffers durch US-Verteidiger Kyle Klubertanz, der in der 3. Minute bei einer Strafe gegen Marc Reichert skorte, äusserst zähflüssig. Mitverantwortlich hiefür waren die Schiedsrichter, die mit extrem kleinlicher Regelauslegung keinen Fluss aufkommen liessen.

Im Mitteldrittel erspielten sich die Schweizer dann ein deutliches Chancenplus, vermochten aber David Leggio auch bei besten Einschussmöglichkeiten nicht zu bezwingen.

Das deutsche Nationalteam feierte vor dem Prestigeduell gegen die Schweiz einen schönen Sieg. Das Team von Uwe Krupp bezwang die Slowakei 2:1 nach Penaltyschiessen.

Damit führt vor dem letzten Turniertag die USA die Rangliste vor der punktgleichen Schweiz an. Die Amerikaner wären heute bei einem Dreipunkte-Sieg gegen die Slowaken, die sich als einziges Team keine Chancen mehr ausrechnen dürfen, in jedem Fall Turniersieger. Deutschland liegt mit drei Punkten in Lauerstellung.

Schweiz - USA 2:3 (0:1, 0:0, 2:1, 0:0) n.P.

Olympiahalle, München. - 3700 Zuschauer. - SR Bauer/Jablukov, Flad/Schrader (alle De). - Tore: 3. Klubertanz (Collins/Ausschluss Reichert) 0:1. 43. Domenichelli (Monnet) 1:1. 45. Gardner (Monnet) 2:1. 56. Hedlund (Radja, Motzko/Strafe angezeigt) 2:2. Penalties: Hamilton 0:1, Bärtschi -; Collins 0:2, Domenichelli 1:2; Motzko 1:3. - Strafen: 9mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 7mal 2 Minuten gegen die USA.

Schweiz: Rüeger; Diaz, Seger; Blindenbacher, Bezina; Gobbi, Blum; Déruns, Martin Plüss, Rüthemann; Reichert, Romano Lemm, Patrik Bärtschi; Monnet, Gardner, Domenichelli; Di Pietro, Duri Camichel, Paterlini.

USA: Leggio; Hedlund, Forrest; Klubertanz, Hambly; Cook, Sweatt; Brooks, Insana; Morrison, Hamilton, Damon; Engelhardt, Clarke, Damon; Motzko, Langfeld, Battaglia; Meloche, Fenton, Radja.

Bemerkungen: Schweiz ohne Martin Gerber (Ersatzgoalie) und Beat Gerber (verletzt). 65. Timeout USA. Torschüsse: Schweiz 34 (8 - 13 - 12 - 1) USA 31 (10 - 9 - 5 - 6).

Slowakei - Deutschland 1:2 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0) n.P.

Olympiahalle, München. - 5824 Zuschauer. - SR Brill/Stricker (De/Sz), Büse/Schukies (De). - Tore: 30. Bartovic (Macho) 1:0. 41. Schmidt (Holland, Greilinger/Ausschluss Bulik) 1:1. Penalties: Lintner 1:0, Felski 1:1; Ruzicka -, Wolf 1:2; Kukumberg -. -Strafen: 7mal 2 Minuten gegen die Slowakei, 3mal 2 Minuten gegen Deutschland.

Slowakei: Stana; Svarny, Slovak; Lintner, Sersen; Baranka, Granak; Fruhauf, Stehlik; Stefanka, Vaic, Rudolf Huna; Spirko, Ruzicka, Kukumberg; Bartovic, Macho, Ciernik; Bartanus, Bulik, Skokan.

Deutschland: Endras; Holland, Schmidt; Ficenec, Reiss; Bakos, Moritz Müller; Holzer, Osterloh; Mulock, Wolf, Greilinger; Klinge, Felski, Rankel; Hospelt, Reimer, Tripp; Marcel Müller, Hager, Kink.

Rangliste (je 2 Spiele): 1. USA 4. 2. Schweiz 4. 3. Deutschland 3. 4. Slowakei 1.

Das weitere Programm: Sonntag, 8. November: Deutschland -Schweiz (13.30), USA - Slowakei (17.00).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch