Zum Hauptinhalt springen

Knappe Niederlage gegen Tschechien

Das Schweizer Nationalteam verliert den zweiten Vergleich gegen Tschechien. Zwei Tage nach dem 3:1-Sieg in Neuenburg unterliegt das Team von Trainer Sean Simpson den Osteuropäern in Basel mit 1:2.

Die Schweizer zeigten kein gutes Spiel. Zu viele Fehler prägten den Auftritt des Nationalteams vor 4126 Zuschauern. Den einzigen Treffer für die Schweiz erzielte Kevin Romy zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (25.). Nur vier Minuten nach dem Ausgleich fällte Jérémie Kamerzin den von den Strafbank zurückgekehrten Vojtek Mozich. Den fälligen Penalty verwandelte Mozich souverän; Robert Mayer im Schweizer Tor hatte gegen den Hocheckschuss keine Chance. Es war bereits die Entscheidung und das letzte Tor der Partie.

Ohne Roman Josi und Damien Brunner, denen Simpson eine Pause gönnte, und ohne den verletzten Captain Julien Vauclair fehlte den Schweizern sowohl im Spiel gegen vorne als auch gegen hinten viel Klasse. Selbst während einer Phase von 114 Sekunden doppelter Überzahl im Mitteldrittel brachten die Schweizer kaum Zählbares zustande.

Erst im letzten Drittel erspielten sich die Schweizer zahlreiche Chancen. Doch Reto Suri (44.) und Caryl Neuenschwander (47.) verpassten den Ausgleich. Eine Minute vor dem Ende nahm Simpson Mayer vom Eis. Doch auch mit sechs Feldspielern wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen.

Die Tschechen spielten deutlich aggressiver und besser als noch am Freitag im ersten Vergleich der beiden Teams, den die Schweiz in Neuenburg 3:1 für sich entschieden hatte. Mayer, der Nati-Debütant im Schweizer Tor, erhielt viel Arbeit, machte seine Sache aber gut - auch wenn er den ersten Gegentreffer (5.) zwischen den Beinen hindurch kassierte. Die erste Niederlage gegen Tschechien seit drei Jahren und nach fünf Siegen in Serie konnte er aber auch nicht verhindern.

Am Montag wird Simpson seine nächsten Kadermutationen bekannt geben. Über das Wochenende wurde bekannt, dass auch die ZSC-Spieler Severin Blindenbacher und Morris Trachsler für die WM in Minsk absagten. Das nächste Vorbereitungsspiel bestreiten die Schweizer am Freitag in Mannheim gegen Deutschland. Drei Tage vor dem WM-Start treffen die Schweizer im Hallenstadion dann noch auf Olympiasieger Kanada.

Schweiz - Tschechien 1:2 (0:1, 1:1, 0:0).

St.-Jakob Arena, Basel. - 4126 Zuschauer. - SR Reiber/Kurmann, Arm/Müller. - Tore: 5. Ruzicka (Cervenka) 1:0. 25. Romy (Hollenstein) 1:1. 29. Mozich 1:2 (Penalty, von Kamerzin verursacht). - Strafen: je 2mal 2 Minuten.

Schweiz: Mayer; Grossmann, Ramholt; Schlumpf, Kukan; Kamerzin, Huguenin; Kparghai; Suri, Ambühl, Benjamin Plüss; Simek, Romy, Hollenstein; Pestoni, Monnet, Rüfenacht; Caryl Neuenschwander, Froidevaux, Scherwey.

Tschechien: Jakub Kovar; Kolar, Linhart; Mozich, Jank; Vitasek, Lukas Kovar; Jordan, Krejcik; Ruzicka, Cervenka, Vondrka; Radil, Kousal Nosek; Petruzalek, Zohorna, Smolenak; Valsky, Filippi, Buchtele; Zatovic.

Bemerkungen: Schweiz ohne Julien Vauclair (verletzt), Damien Brunner, Josi, Genoni (alle überzählig) und Manzato (Ersatztorhüter). Timeout Tschechien (35.). Pfostenschuss Radil (58.). Schweiz ab 58:59 ohne Torhüter. - Schüsse: Schweiz 17 (2-8-7); Tschechien 27 (7-8-12). - Powerplay-Ausbeute: Schweiz 0/1; Tschechien 0/2.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch