Zum Hauptinhalt springen

Kanada und Schweden im Olympia-Final

Titelverteidiger Kanada und Weltmeister Schweden stehen im Olympia-Final. Während die Kanadier die USA 1:0 bezwingen, entscheiden die Skandinavier das Nachbarduell gegen Finnland mit 2:1 für sich.

Jamie Benn entschied im Bolschoi Ice Dome mit seinem Treffer in der 22. Minute die Neuauflage des Olympia-Finals von 2010 zwischen Kanada und den USA. Der 24-jährige Stürmer der Dallas Stars verwertete ein glänzendes Zuspiel von Jay Bouwmeester zum 1:0. Der Sieg der Kanadier in einem hochstehenden Spiel war verdient. Im letzten Drittel vergaben sie mehrmals die Möglichkeit zur Vorentscheidung. Im Tor feierte Carey Price, der Torhüter der Montreal Canadiens, dank 31 Paraden einen Shutout.

Das Team von Headcoach Mike Babcock qualifizierte sich damit zum dritten Mal seit der Jahrtausendwende für den Final an Olympischen Spielen. 2002 und 2010 hatten die Kanadier triumphiert. In Vancouver vor vier Jahren bezwangen die Kanadier im Final die USA dank eines Treffers von Sidney Crosby in der Verlängerung mit 3:2.

Die Vorentscheidung in der Partie zwischen Schweden, dem besten Team der Vorrunde, und Finnland fiel im Mitteldrittel, als die Schweden mit zwei Toren innerhalb von fünf Minuten einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Vorsprung zu drehen wussten. Den Ausgleich erzielte Loui Eriksson (ex Davos), für die Führung zeichnete Erik Karlsson verantwortlich, der in Überzahl mit einem Schuss von der blauen Linie traf (37.).

Finnland musste im Tor auf seine Nummer 1 Tuuskka Rask verzichten. Der Torhüter der Boston Bruins musste wegen einer Grippe passen und wurde durch Kari Lehtonen ersetzt. Der Goalie der Dallas Stars machte beim zweiten Gegentreffer keine gute Figur. Es war das Game-Winning-Goal für Schweden, den Olympiasieger von 1994 und 2006. In Turin hatten die Skandinaver im Final gegen Finnland 3:2 gewonnen.

Der Final zwischen Kanada und Schweden findet am Sonntag um 13 Uhr statt. Die Partie um Bronze geht am Samstag um 16 Uhr über die Bühne.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch