Zum Hauptinhalt springen

Kadetten Schaffhausen weiterhin ungeschlagen

Die Kadetten Schaffhausen wahren in der 12. Runde der NLA ihre Ungeschlagenheit. Der Leader schlägt den Tabellenletzten Endingen 30:21 (14:12).

Nur 195 Zuschauer verloren sich in der schönen BBC Arena, um ihre Kadetten am Werk zu sehen. Die wenigen Kiebitze bekamen eine harzige Partie vorgesetzt. Der Tabellenführer wusste um seine Überlegenheit, der Letzte der Rangliste trat mit nur acht Feldspielern an. Die Entscheidung musste so zwingend zugunsten der Kadetten Schaffhausen fallen.

Suhr-Aarau gelang die Revanche für die klare 16:39-Niederlage, die es zum Saisonstart bei Wacker Thun erlitten hatte. Bei ihrem dritten Sieg in dieser meisterschaft lagen die Aargauer stets mit zwei bis drei Treffern in Führung. Als Wacker Thun in der zweiten Halbzeit auf Manndeckung umstellte und Björn Navarin sowie Mirko Milasevic eng markierte, kamen die Berner bis auf ein Tor heran (25:26/57. Minute). Mit drei Treffern in der Schlussphase, zwei davon, als die Berner leise Hoffnung auf die Wende schöpften, wurde Armin Sarac für Suhr-Aarau zum Matchwinner

12. Runde: RTV Basel - Pfadi Winterthur 29:29 (11:13). Lakers Stäfa - Kriens-Luzern 28:40 (14:15). Kadetten Schaffhausen - Endingen 30:21 (14:12). Suhr-Aarau - Wacker Thun 28:25 (15:13).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 24. 2. Pfadi Winterthur 17. 3. Wacker Thun 16. 4. Kriens-Luzern 15. 5. BSV Bern Muri 15. 6. St. Otmar St. Gallen 12. 7. GC Amicitia Zürich 10. 8. Lakers Stäfa 10. 9. RTV Basel 9. 10. Fortitudo Gossau 8. 11. Suhr-Aarau 8. 12. Endingen 0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch