Zum Hauptinhalt springen

Johan Djourou bleibt (wohl) beim HSV

Die Zukunft von Verteidiger Johan Djourou scheint geregelt. Der 27-jährige Westschweizer wird vom Hamburger SV definitiv übernommen und erhält einen Vertrag bis 2016.

In dieser Saison spielt Djourou leihweise beim abstiegsbedrohten Bundesligisten. Er besass noch einen Vertrag bis 2015 bei Arsenal.

Weil Djourou am vergangenen Sonntag in Mönchengladbach seinen 20. Bundesliga-Einsatz absolvierte, wird die Klausel im Leihvertrag wirksam, wonach ihn die Hamburger übernehmen müssen. HSV-Trainer Mirko Slomka bestätigte gegenüber deutschen Medien die entsprechenden Details im Leihvertrag mit Arsenal. Wie teuer den HSV der Transfer zu stehen kommt, ist nicht bekannt. Es wird wohl eine Transfersumme von rund 2,5 Millionen Euro fällig. Die Leihsumme in dieser Saison betrug 750'000 Euro.

Sportlich war der HSV durchaus an einer definitiven Übernahme interessiert. Djourou stand, sofern er fit war, immer in der Startformation der Hamburger - egal ob unter Thorsten Fink, Bert van Marwijk oder Mirko Slomka. Allerdings ist die Transfersumme für den klammen Verein nicht unwesentlich: In den letzten drei Jahren summierten sich die Verluste auf 21 Millionen Euro, die Schuldenlast liegt bei über 80 Millionen Euro.

Weil der HSV keine Details zum neuen Vertrag mit Djourou bekannt gab, ist nicht klar, was im Falle eines Abstiegs geschieht. Ob sich der Verein dannzumal den Schweizer Internationalen noch leisten kann und will, und ob Djourou gewillt ist, in der 2. Bundesliga zu spielen, wird sich weisen. Derzeit liegt der HSV im 17. Rang. Der Rückstand auf den Barrage-Platz 16 (VfB Stuttgart) beträgt ein Tor, auf den rettenden 15. Platz (1. FC Nürnberg) zwei Punkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch