Zum Hauptinhalt springen

Je ein Sieg und Niederlage nach Verlängerung

Die New York Islanders dürfen weiter auf eine Playoff-Teilnahme in der NHL hoffen.

Das Team von Captain Mark Streit und Stürmer Nino Niederreiter siegte bei den Ottawa Senators 2:1 nach Verlängerung. Den goldenen Treffer erzielte Verteidiger Mark Eaton, der sein erstes Tor in 121 Spielen erzielte. Die beiden Schweizer mussten sich je eine Minus-1-Bilanz notieren lassen, Streit erhielt doppelt so viel Eiszeit wie der Bündner (21:53 zu 10:51). Der Rückstand der "Isles" auf einen Playoff-Platz liegt nun noch bei neun Punkten.

Eine ärgerliche Niederlage kassierten die Anaheim Ducks beim 2:3 nach Verlängerung gegen das schwächste Team der Liga, die Columbus Blue Jackets. Die beiden Tore der finnischen Legende Teemu Selänne, seine persönlichen Karriere-Treffer 654 und 655, nützten den Enten nichts, Columbus kam nach sechs Niederlagen in Serie wieder einmal zu einem Erfolg. Jonas Hiller parierte 28 von 31 Schüssen, Luca Sbisa leistete zum 1:0 das zweite Zuspiel und verbuchte damit sein 14. Assist der Saison. Anaheims Rückstand auf einen Platz an der Sonne beträgt nun zwölf Punkte.

National Hockey League (NHL). Freitag: Anaheim Ducks (mit Jonas Hiller, Luca Sbisa, 1 Assist) - Columbus Blue Jackets 2:3 n.V. Ottawa Senators - New York Islanders (mit Mark Streit, Nino Niederreiter) 1:2 n.V. Florida Panthers - Winnipeg Jets 2:1. St. Louis Blues - Los Angeles Kings 1:0. Calgary Flames - Chicago Blackhawks 3:1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch