Zum Hauptinhalt springen

Hubmann und Wyder Langdistanz-Europameister

Die Schweizer Gold-Razzia an den Orientierungslauf-EM in Palmela (Por) geht weiter. Daniel Hubmann und Judith Wyder triumphieren über die Langdistanz.

Hubmann hatte erst am Vortag über die Mitteldistanz gewonnen. Für Hubmann ist es die zehnte EM-Medaille der Karriere und sein zweiter EM-Erfolg über die Langdistanz nach 2010. Mit dem Sieg über die Mitteldistanz hatte Hubmann eine dreijährige Phase ohne Titelgewinn und mit Achillessehnenriss beendet. Der Thurgauer wurde nun auch in der klassischen Disziplin seiner Favoritenrolle gerecht. Fabian Hertner verpasste als Vierter den Podestplatz um lediglich 6 Sekunden.

Judith Wyder hatte erst am Sonntag Gold im Sprint gewonnen. Dabei hatte die EM für Wyder mit der verpassten Qualifikation für den Mitteldistanz-Final denkbar schlecht begonnen. Doch die Bernerin vermochte dies wegzustecken. Für Wyder sind dies die ersten beiden Einzel-EM-Medaillen ihrer Karriere. Zuvor hatte sie Staffel-WM-Gold 2012 sowie zweimal WM-Bronze gewonnen.

Palmela (Por). OL-EM. Langdistanz. Männer: 1. Daniel Hubmann (Sz) 1:30:23. 2. Olav Lundanes (Nor) 1:30:48. 3. Fredrik Johansson (Sd) 1:30:50. 4. Fabian Hertner (Sz) 1:30:56. - Frauen: 1. Judith Wyder (Sz) 1:10:19. 2. Svetlana Miranova (Russ) 1:11:50. 3. Catherine Taylor (Gb) 1:12:44.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch