Zum Hauptinhalt springen

Wieder kein Erfolgserlebnis für die Lakers

Die Rapperswil-Jona Lakers haben auch ihr neuntes Spiel in dieser NLA-Saison verloren.

Dabei ging das Schlusslicht auswärts gegen Lugano in 45. Minute gar 3:2 in Führung, kassierte in der Schlussphase aber noch drei Treffer.

Trainer Morgan Samuelsson und seine Lakers kommen nicht aus der Negativspirale heraus. Liegen sie wie gegen Lugano einmal in Führung, leisten sie sich kleine Unsicherheiten oder unnötige Strafen: John Pohl nützte einen kleinen Fehler von Rappis Goalie Marco Streit zum 3:3 (48.) aus, Hnat Domenichelli traf im Powerplay (Patrick Fischer sass auf der Strafbank) zum siegbringenden 4:3 (53.).

Rapperswil stand dem Sieg so nahe wie schon lange nicht mehr. Nach dem dritten Treffer besass Sébastien Reuille gar die Chance zum 4:2. Doch Lugano, das durch Doppeltorschütze Petteri Nummelin im Startabschnitt 2:1 (18.) in Führung gegangen war, kehrte nach dem Rückstand noch einmal zurück und setzte sich letztlich nicht unverdient durch.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch