Zum Hauptinhalt springen

Wenn zwei alles tun würden

Byron Ritchie und Jean-Pierre Dumont haben erfolgreiche Karrieren hinter sich. Was beiden fehlt, ist ein Titel. Am Samstagabend bietet sich mit dem SC Bern eine neue Chance.

So etwas wie sportliche Zwillinge auf einer gemeinsamen Mission: Byron Ritchie (im Vordergrund) und Jean-Pierre Dumont sind hungrig auf den Titelgewinn.
So etwas wie sportliche Zwillinge auf einer gemeinsamen Mission: Byron Ritchie (im Vordergrund) und Jean-Pierre Dumont sind hungrig auf den Titelgewinn.
Keystone

Er hätte sich wohl am liebsten unter einer Spielerbank verkrochen: Jean-Pierre Dumont, Kanadier, bester Playoff-Skorer und Vorzeigesportler wie so viele aus seiner Heimat. Auf wundersame Weise stand er am Donnerstag nach der Schulterverletzung wieder zur Verfügung. Er war so etwas wie die personalisierte Hoffnung, dass der SC Bern den Pokal gleich in der Stadt würde behalten können. Dann kam diese 69. Minute, sein Fehlpass in der Mittelzone, völlig unnötig, niemand wusste das besser als er. Und fünf Sekunden nach dem Malheur die gespenstische Ruhe in der roten Wand, die zuvor so laut, so enthusiastisch gewesen war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.