Zum Hauptinhalt springen

Tigers-Gala gegen den Meister

Langnau gewinnt mit seinem neuen Ausländer Rostislav Olesz das Heimspiel gegen Davos gleich 6:0.

Bärenstarke Tiger: Chris DiDomenico, links, und Rostislav Olesz, rechts, jubeln über den Sieg ihres Teams.
Bärenstarke Tiger: Chris DiDomenico, links, und Rostislav Olesz, rechts, jubeln über den Sieg ihres Teams.
Keystone

Nach 14 Tagen Pause und zuvor vier Niederlagen in Serie fügten die SCL Tigers nach einer überzeugenden Leistung in der ausverkauften Ilfishalle dem amtierenden Meister aus Davos eine empfindliche Niederlage zu.

Zum ersten Mal für die Emmentaler im Einsatz stand Rostislav Olesz. Der Tscheche spielte in der Schweiz bereits für den SC Bern und wurde bei seinem Einstand in der ersten Linie neben Top­skorer DiDomenico und Routinier Thomas Nüssli eingesetzt. Der 30-Jährige sorgte schon vor dem Spiel für Unterhaltung. Die Pressemitteilung, in der im Laufe der Woche die Verpflichtung des Tschechen bekannt gegeben worden war, sorgt immer noch für Verwirrung, weil – in bester Schwinger-Manier – erst der Nachname Olesz und dann der Vorname Rostislav geschrieben worden war. Nachdem einige Zeitungen bereits die Namen vertauscht hatten, unterlief gestern ­sogar dem Speaker in der Ilfishalle, der immer den Vornamen ins Mikrofon schreit und die Fans den Nach­namen skandieren lässt, das Malheur: «Neu bei den Tigers: Olesz...»

Hecquefeuille geschont

Überzähliger Ausländer war Verteidiger Kevin Hecquefeuille, der mit leichten Kniebeschwerden angeschlagen auf der Tribüne Platz nahm. Die Entscheidung, den Franzosen zu schonen und nur mit einem ausländischen Verteidiger (Koistinen) anzutreten, sollte sich für das Team von Trainer Benoît Laporte ­auszahlen.

6 Tore und ein Shut-out

Die SCL Tigers starteten sehr schwungvoll in die Partie und gingen in der 9. Minute durch einen herrlichen One-Timer von Kevin Clark in Führung. Wenige ­Sekunden vor Drittelsende stocherte Claudio Moggi nach einem Zuspiel seines Zwillingsbruders Sandro den Puck zum 2:0 ins Tor. Die Entscheidung fiel zu Beginn des ­Mitteldrittels als die ­Davoser innert kurzer Zeit drei Zwei­minuten-Strafen kassierten und Langnau in doppelter Überzahl auf 3:0 erhöhen konnte. Im Schlussdrittel setzten die ­Tigers gar zur Kür an und erzielten drei weitere Tore.

Olesz trifft im ersten Spiel

Dass Rostislav Olesz in seinem ersten Spiel für die Tigers traf, war das Sahnehäubchen auf eine eh schon gute Leistung. «Es war ein perfekter Abend für das Team und für mich. Ich erlebte zum ersten Mal die tollen Fans hier, was für ein Stimmung.» Und auch Goalie Damiano Ciaccio war nach seinem ersten Shut-out der Saison überglücklich. Und bescheiden wie immer: «Wir haben in der Pause hart trainiert, das hat sich ausbezahlt. Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns. So bleiben wir einigermassen an den ­anderen Mannschaften dran.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch