Zum Hauptinhalt springen

Teuer bezahlte drei Punkte

Der SC Bern gewinnt in Zug nach dreimaligem Rückstand 6:4, verliert aber Schaefer und Holloway.

Die Berner besiegen am Freitagabend Zug in einem spektakulären Spiel mit 6:4.
Die Berner besiegen am Freitagabend Zug in einem spektakulären Spiel mit 6:4.
Keystone
Die Zuger feierten zwar bereits nach 245 Sekunden den Treffer zum 2:0,...
Die Zuger feierten zwar bereits nach 245 Sekunden den Treffer zum 2:0,...
Keystone
Für die Rückkehr an die Tabellenspitze bezahlte der Liga-Koloss allerdings womöglich einen hohen Preis. Nach einem grobfahrlässigen Bandencheck Alatalos schied der Offensiv-Leader Bud Holloway mit einer Schulterverletzung aus.
Für die Rückkehr an die Tabellenspitze bezahlte der Liga-Koloss allerdings womöglich einen hohen Preis. Nach einem grobfahrlässigen Bandencheck Alatalos schied der Offensiv-Leader Bud Holloway mit einer Schulterverletzung aus.
Keystone
1 / 4

Guy Boucher ist keiner, der seine Emotionen verbergen kann. Im Gesicht des ­Kanadiers ist stets abzulesen, in welcher Verfassung er gerade ist. Als er in Zug die Spielerbank verliess und in die ­Katakomben trat, schüttelte er seinen Kopf. Nicht wie einer, der mit etwas nicht einverstanden ist. Sondern schneller, als ob er das eben Erlebte abschütteln wollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.