Zum Hauptinhalt springen

Taskforce soll Kloten Flyers retten

Um die vom Konkurs bedrohten Kloten Flyers zu retten, wurde eine Taskforce eingesetzt. Geführt wird diese von Peter Bossert, dem ehemaligen Verwaltungsratspräsidenten der EHC Kloten Sport AG.

Führt die Task Force: Peter Bossert (r.) bei der Amtsübergabe an seinen Nachfolger Jürg Bircher.
Führt die Task Force: Peter Bossert (r.) bei der Amtsübergabe an seinen Nachfolger Jürg Bircher.
Keystone

Neben Bossert, dem Vorgänger des jetzigen Flyers-Präsidenten Jürg Bircher, setzt sich die Taskforce aus Michael Kloter, ehemaliger Verwaltungsrat der EHC Kloten Sport AG, Jürg Schawalder, Sportchef der Kloten Flyers, Trainerassistent Felix Hollenstein und dem langjährigen Klotener Spieler Roman Wäger zusammen. Die Bildung der Taskforce wurde in einer rund zweistündigen Koordinationssitzung im Klotener Stadthaus mit rund 40 Interessenvertretern aus Politik, Wirtschaft und Sport beschlossen.

Am Vortag hatten sich die Spieler der Flyers bereit erklärt, auf einen Teil ihres Lohns zu verzichten. Zudem gründeten sie den Verein «Flyers Forever Players». Für den kommenden Samstag ist ein gemeinsamer Marsch mit anschliessendem Fest vorgesehen - auch diese Einnahmen sollen helfen. Zuvor war bereits der Fanrat der Klotener mit der Sammelaktion «Hilf den Flyers!» aktiv geworden.

Rund zwölf Millionen Franken Schulden

Die Zeit eilt allerdings, muss doch spätestens bis zur Ligaversammlung am 7. Juni eine Lösung gefunden werden. Gemäss diversen Medienberichten soll der Verein inzwischen mit rund zwölf Millionen Franken verschuldet sein. Ein Konkurs wäre gleichbedeutend mit dem Verlust der A-Lizenz und würde den Untergang des dienstältesten Vereins in der höchsten Spielklasse bedeuten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch