Zum Hauptinhalt springen

Strafrekord nach Massenkeilerei

In einem Spiel der finnischen Hockey-Liga wurden 465 Strafminuten ausgesprochen.

Helsingfors IFK, Meister der finnischen Hockeyliga 2011, und die Pelicans aus Lahti trafen aufeinander. Dabei kam es laut Cosbysweaters.com zu einem Rencontre zwischen Siim Liivik von HIFK und Arttu Luttinen, welches die Schiedsrichter nur mit viel Mühe auflösen konnten.

Doch damit war es nicht genug, die Situation geriet völlig ausser Kontrolle: Nach einem Bully gerieten sämtliche Spieler auf dem Feld aneinander. Die Schiedsrichter hatten einige Momente die Spieler wieder zu beruhigen. Danach mussten je sieben Spieler für den Rest des Spiels vom Eis. Und auch die beiden Coaches Petri Matikainen und Kai Suikkanen wurden verwiesen. Die direkte Folge waren 439 Strafminuten, was schliesslich zu einem rekordverdächtigen Schlussstand von 465 Minuten führte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch