Zum Hauptinhalt springen

SCB ohne viele Leistungsträger, mit 10 Junioren

Dem Trainerduo ist die Champions Hockey League wichtiger als der Cup.

Wenn der SC Bern am Mittwoch gegen Biasca spielt, werden sich viele Junioren auf dem Eis beweisen dürfen.
Wenn der SC Bern am Mittwoch gegen Biasca spielt, werden sich viele Junioren auf dem Eis beweisen dürfen.
Peter Klaunzer, Keystone

Nach dem HC Davos ist es jetzt also der SC Bern, der den Cup zur Nebensache erklärt hat und seinen Fokus auf die Meisterschaft und die Champions League (CHL) legt. Grund sind die Dreifachbelastung und der Umstand, dass der Verein aktuell auf einige verletzte Leistungsträger verzichten muss.

Die ersten zwei Ausgaben des Cups der Neuzeit hatten die Berner ernst genommen – sie gewannen die Premiere 2014 und schieden letzte Saison erst im Halbfinal gegen den späteren Cupsieger ZSC aus. Seit ein paar Monaten haben in Bern aber Kari Jalonen und Ville Peltonen das Sagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.