Zum Hauptinhalt springen

SCB mit Strafen statt Toren

Der SCB verliert seinen Champions-League-Auftakt gegen Helsinki mit 1:3.

SCB-Trainer Guy Boucher beim Training vor dem SPiel.
SCB-Trainer Guy Boucher beim Training vor dem SPiel.
Keystone

Und dann traf er doch noch, der Topskorer von Helsinki, Tomas Zaborsky. Zwar erst Sekunden vor Schluss und ins leere Tor, doch das dürfte ihm egal gewesen sein, schliesslich setzte er mit dem Treffer zum 3:1 den Berner Bemühungen zum Ausgleich definitiv ein Ende und den Schlusspunkt in einer intensiven Partie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.