Zum Hauptinhalt springen

Rintanens ganz spezieller Treffer

Kimmo Rintanen erwies sich als Matchwinner für die Kloten Flyers in Lugano.

Der finnische Goalgetter verwandelte mit zwei Powerplay-Toren den 1:2-Rückstand nach 34 Minuten in einen 3:2-Sieg. Das Siegtor gelang Rintanen 66 Sekunden vor Schluss.

Dem 3:2 haftete jedoch ein Makel an: Schiedsrichter Daniel Schmutz und seine Linienrichter übersahen ein Offside Rintanens. In den verbleibenden Sekunden drückte Lugano zwar nochmals auf den Ausgleich, scheiterte aber immer wieder am herausragenden Klotener Goalie Ronnie Rüeger (35 Paraden).

Die zwei Lugano-Tore kreierte Raffaele Sannitz in Überzahl. Lugano gab die Partie nach 30 Minuten aus der Hand, als zuerst Hnat Domenichelli (32.) und dann Sannitz (34.) das 3:1 verpassten. Kurz nach Sannitz' Chance gelang Rintanen der 2:2-Ausgleich.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch